Norwegische Innovation auf der BUGA Premnitz

Share
Die Wahl fiel bewusst auf Kebony aufgrund seiner Härte und Dauerhaftigkeit. Die Kebony Technologie wurde in Norwegen entwickelt und ist ein umweltfreundliches, patentiertes Verfahren. Die Eigenschaften von nicht-dauerhaften Weichhölzern werden durch eine bio-basierte Flüssigkeit verbessert, indem die Zellstruktur des Holzes permanent gestärkt wird. Nachhaltiges weiches Holz wird somit zu Hochleistungsholz, welches ideal für den Außenbereich geeignet ist.

Die Wahl fiel bewusst auf Kebony aufgrund seiner Härte und Dauerhaftigkeit. Die Kebony Technologie wurde in Norwegen entwickelt und ist ein umweltfreundliches, patentiertes Verfahren. Die Eigenschaften von nicht-dauerhaften Weichhölzern werden durch eine bio-basierte Flüssigkeit verbessert, indem die Zellstruktur des Holzes permanent gestärkt wird. Nachhaltiges weiches Holz wird somit zu Hochleistungsholz, welches ideal für den Außenbereich geeignet ist. Die Wahl fiel bewusst auf Kebony aufgrund seiner Härte und Dauerhaftigkeit. Die Kebony Technologie wurde in Norwegen entwickelt und ist ein umweltfreundliches, patentiertes Verfahren. Die Eigenschaften von nicht-dauerhaften Weichhölzern werden durch eine bio-basierte Flüssigkeit verbessert, indem die Zellstruktur des Holzes permanent gestärkt wird. Nachhaltiges weiches Holz wird somit zu Hochleistungsholz, welches ideal für den Außenbereich geeignet ist. Die Wahl fiel bewusst auf Kebony aufgrund seiner Härte und Dauerhaftigkeit. Die Kebony Technologie wurde in Norwegen entwickelt und ist ein umweltfreundliches, patentiertes Verfahren. Die Eigenschaften von nicht-dauerhaften Weichhölzern werden durch eine bio-basierte Flüssigkeit verbessert, indem die Zellstruktur des Holzes permanent gestärkt wird. Nachhaltiges weiches Holz wird somit zu Hochleistungsholz, welches ideal für den Außenbereich geeignet ist.

Zwischen Brandenburg an der Havel im Süden und Rathenow im Norden liegen die üppigen Blumenwelten der BUGA 2015 in Premnitz direkt am Wasser. Der Grünzug und die Uferpromenade zeigen neben Schattenstauden und üppigen Gräsern die Energie nachwachsender Rohstoffe, einen Naturerlebnispfad oder in der Grünen Küche, wie die Energie der Pflanzen auf den Tisch gelangt. An beiden Plätzen kam dieses Jahr zum ersten Mal 150 m2 Kebony Nordische Kiefer aus Norwegen zum Einsatz.

Die Wahl fiel bewusst auf Kebony aufgrund seiner Härte und Dauerhaftigkeit. Die Kebony Technologie wurde in Norwegen entwickelt und ist ein umweltfreundliches, patentiertes Verfahren. Die Eigenschaften von nicht-dauerhaften Weichhölzern werden durch eine bio-basierte Flüssigkeit verbessert, indem die Zellstruktur des Holzes permanent gestärkt wird. Nachhaltiges weiches Holz wird somit zu Hochleistungsholz, welches ideal für den Außenbereich geeignet ist.

Durch diese Holzmodifizierung wird bei der nordischen Kiefer die Brinellhärte N/mm2 verdreifacht und die Dauerhaftigkeitsklasse gemäß EN-350 erhöht sich von 3-4 auf 1-2. Andere Kebony Holzarten wie beispielsweise Radiata erhalten sogar Eigenschaften, die normalerweise nur bei Tropenholz zu finden sind. Alle Kebony Holzarten entwickeln durch die Einwirkung von Sonne und Regen eine natürliche silberne Patina, wobei die Eigenschaften erhalten blieben.

Im Grünzug, dem Bereich im Wohngebiet, mit den "geschwungen" Beeten, wurde Kebony für den Bodenbelag gewählt. Entlang der Uferpromenade wurden Podeste aus Kebony errichtet, welche auch nach der BUGA erhalten bleiben. Mit diesen Belägen werden Schächte und Revisionsöffnungen einer ehemaligen Pumpstation verkleidet, welche früher Wasser aus der Havel zu den ansässigen Industriebetrieben gepumpt hat. Somit wird permanent das Gesamtbild der Uferpromenade verschönert.

Die Insgesamt 150 m2 wurden von Holz Röhnert in Berlin geliefert und von der Tischlerei Thomas Pietsch, Brandenburg ausgeführt. Kebony wird in Deutschland über Gratenau Holz mit Sitz im Bremen vertrieben.