•  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Bauernhaus 2.0

Über das Projekt

Inspiriert vom ursprünglichen Design des 19. Jahrhunderts, brachten LINK Arkitektur ein Bauernhaus ins 21. Jahrhundert. Das Projekt befindet sich auf der Ostseite des Flusses Glomma, Norwegens längster Fluss.

Das Design wurde stark vom traditionellen Giebeldach beeinflusst und es bestand das Ziel, dieses historische Haus in einer minimalistischen Art und Weise zu modernisieren. Die schöne Lage war auch ausschlaggebend für die Gestaltung und inspirierte die Offenheit der Seiten zum Garten. Glas und Aluminium wurden ausgiebig genutzt. Sowohl das Dach und die Fassade wurden mit Kebony verkleidet, um durch den Einsatz von Holz den traditionellen Stil des ursprünglichen Bauernhaus halten.

Martin Ebert, leitender Architekt bei LINK Arkitektur kommentiert: "Dieses Projekt ist faszinierend, da es den traditionellen skandinavischen Design-Stil mit modernen architektonischen Elementen verbindet. Die Kebony Verkleidung ist eine spannende Art und Weise, traditionelle Architektur am Leben zu erhalten und das ohne die negativen Auswirkungen auf die Umwelt."

Wer
LINK Arkitektur
Wo
Fredrikstad, Norwegen
Wann
2015
Fotos
© Hundven-Clements Photography