•  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Farris Bad Spa Hotel

Über das Projekt

Für die Planung und den Bau des Farris Bad Spa Hotels im norwegischen Vestfold kamen vornehmlich einheimische Kräfte zum Einsatz und sie verwendeten vor allem unbehandelte Materialien, wobei der Respekt für die lokale und globale Umwelt einen wesentlichen Aspekt darstellte. Das Gebäude selbst vermittelt einen Eindruck von Transparenz und ist ein fantastischer Repräsentant für nordische Ingenieurskunst, Architektur und Handwerkskunst. Die Fassade besteht aus Kebony Character.

Die Architekten Øystein Rognebakke, Halvorsen & Reine sagten: "Die Auftraggeber wollten ein Baumaterial, das so natürlich und umweltverträglich wie möglich ist, daher war die Wahl von Kebony für uns nur logisch. Aussehen, Härte und Belastbarkeit spielten ebenfalls eine große Rolle. Wir verwendeten Kebony als Verkleidung sowohl im Innen- als auch im Außenbereich, für den Boden im Innenbereich kam eine Sonderanfertigung zum Einsatz."

Wer
Halvorsen & Reine
Wo
Vestfold, Norwegen
Wann
2009